Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Fraktion DIE LINKE im Regionalrat

LINKE und Piraten gegen massiven Eingriff im Kölner Grüngürtel

An die Medien

Im Regierungsbezirk Köln

Pressemitteilung

Die Fraktion DIE LINKE. im Regionalrat Köln und die PIRATEN im Regionalrat Köln

unterstützen ausdrücklich die Forderungen von gruensystem.koeln und der „Bürgerinitiative

Grüngürtel für Alle“ sowie den Aufruf zur Demo am 05.07.2019 um 9.00 Uhr vor der

Bezirksregierung, Zeughausstraße 10 in Köln.

DIE LINKE. und die PIRATEN werden dem von der Stadt Köln bei der Bezirksregierung

beantragten Zielabweichungsverfahren nicht zustimmen! Dies soll einen gravierenden

Eingriff in die Nutzung des Kölner Grüngürtels ermöglichen, in dem das Trainingsgelände des

1. FC Köln massiv erweitert wird.

Der Klimawandel ist in vollem Gange und die Auswirkungen sind bereits, vor allem in

Großstädten, zu spüren. Großflächige Versiegelungen erschweren eine Abkühlung der

Temperaturen in den Nächten massiv. Insbesondere ältere Menschen, Kinder und Menschen

mit gesundheitlichen Problemen haben hierunter zu leiden.

Grünflächen dienen u.a. zur Verdunstung von Feuchtigkeit und somit zur Abkühlung.

Städte wie Köln hatten bereits in den letzten Jahren unter den Folgen extrem heißer Sommer

zu leiden.

Die Luftverschmutzung nimmt zu und Fahrverbote stehen im Raum. Der Kölner Stadtrat

berät am 09.07.2019 über den Klimanotstand. Wird dieser ausgerufen, müssen bei allen

zukünftigen Entscheidungen die Klimaauswirkungen der geplanten Maßnahmen

berücksichtigt werden.

Durch die beabsichtigte Planung, insbesondere auch der Sonderbauten, des Stadions und der

Versiegelungen sowie durch die bereits sehr umstrittenen Kunstrasenplätze werden

zusätzlich die angrenzenden Waldbereiche durch eine Temperaturerhöhung signifikant in

Mitleidenschaft gezogen.

Dies ist einem Gutachten zu entnehmen, in welchem die extreme Trockenheit von 2018, die

den Pflanzen schon stark zugesetzt hat, noch gar nicht mit einbezogen werden konnte.

Immer wieder werden Investoren und kommerziellen Privatinteressen solche Zugeständnisse

auf Kosten von Natur und Umwelt gemacht. Das muss ein Ende haben!

Daher sagen DIE LINKE. und die PIRATEN: NEIN zum Zielabweichungsverfahren und Schluss

mit der Zerstörung der Natur – wir fordern ein gutes Klima und eine lebenswerte Zukunft für

alle!

Köln, 3. Juli 2019

Peter Singer

Fraktionsvorsitzender DIE LINKE. im Regionalrat Köln

Yvonne Plum

Piraten Mitglied des Regionalrates